5 Vorteile von Mobile Payment

Mobile Payment ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Personen nutzen es. Heutzutage bereits jeder Vierter.

Wissenswertes

Was ist Mobile Payment?

Laut Wikipedia ist Mobile Payment das Folgende:

Mobile Payment (auch M-Payment) ist eine elektronische Zahlungsform unter Verwendung von mobilen Endgeräten. Dabei werden mobile elektronische Techniken zur Initiierung, Autorisierung oder Realisierung der Zahlung eingesetzt, etwa mittels Mobiltelefonen, Tablet-Computern oder Smartwatches.

Einfach gesagt versteht man unter Mobile Payment, wenn man mit dem Handy bezahlen kann.

Wer nutzt Mobile Payment?

Im Schnitt nutzt bereits jeder 4. Deutsche Mobile Payment Systeme . In genauen Zahlen bedeutet das laut einer Studie von PWC Folgendes:

Bereits 46 % der Deutschen unter 30 nutzen Mobile Payment Systeme regelmäßig. Bei den 30-39 Jährigen sind es 40 %,  23 % bei den 40 bis 49 Jährigen, 21 % bei den 50 bis 59 Jährigen und 12 % bei den über 60 Jährigen.

Man kann erkennen, dass mit steigendem Alter die Durchdringung von Mobile Payment Systemen in der Gesellschaft abnimmt.

Was sind die Vorteile von Mobile Payment Systemen?

Die Vorteile von Mobile Payment gegenüber Karten- oder Barzahlung sind u.a., dass

  • Bestellen und Bezahlen wird vereinfacht
  • Man hat einen besseren und direkten Überblick über die Ausgaben
  • Es ist sicherer als Bargeld und Karten in einem Geldbeutel aufzubewahren
  • Man hat sein Geld immer dabei und braucht keinen Bankautomaten
  • Es kann kontaktlos bezahlt werden

Bestellen und Bezahlen

Der Erwerb von Waren und Dienstleistungen über das eigene Smartphone nimmt aufgrund von Apps und der Weiterentwicklung von Shopsystemen immer weiter zu.

Das ist nicht verwunderlich, da ein Griff zum Smartphone mit sehr viel weniger Aufwand verbunden ist als sich an einen Desktop PC zu setzen. Das Smartphone ist bei vielen zu einer Erweiterung des eigenen Körpers und der Gedanken geworden, da es einen überall hin mit verfolgt und man es ständig parat hat.

Es ist daher ganz logisch, dass man sofern es möglich ist auch anfängt damit die alltäglichen Dinge zu machen, wie z.B. Bestellen und Bezahlen.

Überblick über Finanzen

Ich persönlich bin kein Fan von Bargeld, weil jedwedes Bargeld, welches sich in meinem Geldbeutel befindet sich regelmäßig in Luft auflöst. Als Girokarten und Kreditkarten immer populärer wurden, sagte man ihnen nach, dass man bei Nutzung eben jener Karten den Überblick über sein Geld verlieren würde und man tendenziell mehr ausgeben würde.

Bei mir ist es bei Karten nicht so, weil ich zum Glück über bestimmte Apps ziemlich genau nachverfolgen kann was und wann ich was gekauft habe. Bei Bargeld ist das praktisch unmöglich. Hier mal kurz was beim Bäcker gekauft, wo anders den Frühstückskaffe, wieder wo anders was kleines gekauft und schnell hat man aus einem 50er einen 10er gemacht und aus dem 10er noch weniger...

Bei Mobile Payment kann das zwar einem auch passieren, jedoch hat man am Ende des Tages, der Woche oder des Monats einen Überblick und kann reflektieren, ob der zweite Frühstückskaffe überhaupt tatsächlich gebraucht wird.

Sicherheit durch Mobile Payment

Im Gegensatz zu einem Geldbeutel bietet Mobile Payment weit aus mehr Sicherheiten. Klar, dass Handy kann gestohlen werden. Das ist jedoch nicht anders beim Geldbeutel. Der Unterschied ist hier nur, dass man den Geldbeutel einfach öffnen kann, um sich zu bedienen. Bei einem Smartphone müsste der Dieb zunächst die PIN kennen und im jeweiligen Mobile Payment System dann auch noch die Sicherheitsfunktionen umgehen.

Ich persönlich denke daher, dass Mobile Payment weit aus sicherer ist als ein Geldbeutel.

Kein Cash? Kein Problem!

Bargeld ist meiner Ansicht nach ein großes Problem. Braucht man welches, hat man keines und selbst wenn man welches hat, ist es sofort wieder leer und man muss erstmal einen Bankautomaten finden oder hoffen, dass auch Karte genommen wird.

Grundsätzlich hätte man ja vermutlich noch ausreichend Geld auf dem Konto und kann sich leider auf dem Konzert XY doch kein Bier mehr leisten, weil man kein Bargeld hat. Klar kann man zum nächsten Bargeldautomaten gehen und sich dort neues ausdrucken, jedoch verpasst man dann wertvolle Konzertminuten und zahlt oftmals hohe Gebühren.

Mobile Payment hat den Reiz, dass auch kleine Betriebe, ohne viel Hardware z.B. durch einen QR-Code ein Bestellen und Bezahlen möglich machen können. So hat man immer die Möglichkeit sich auch ohne Bargeld oder Karten etwas zu leisten.

Kontaktlos bezahlen

Ja, das geht mit Karten auch. Das Problem bei Karten ist jedoch oftmals, dass sie nicht wirklich kontaktlos sind. Oftmals muss man noch die PIN eingeben, wo vorher schon andere ihre Coronagriffel drauf hatten. Da leb ich dann lieber mit einer Mobile Payment Lösung wo ich in sicherer Entfernung einen QR-Code scannen, bestellen und bezahlen kann. Außerdem muss man dann nicht immer zusätzlich noch einen lästigen Geldbeutel mit herumtragen, indem Bargeld liegt, dass sicherlich auch nicht Keimfrei ist.

Das eigene Smartphone ist bestimmt auch nicht keimfrei, aber es sind wenigstens meine eigenen Keime...

Autor: Franz Böhmer

... was gibts noch?